Hotline +49 1234 5678

2013

Reisebericht von Ellen Bihrer

Eine Woche Malkurs in der Casa Pittura war wunderbar anregend, aufregend, superintensiv, schön bunt und rundum Klasse.
Die Methode, mit einem gemeinsamen Bild anzufangen ist ein leichtfüssiger und inspirierender Einstieg.
Man kann Tag und Nacht das Atelier benutzen, jede(r) im individuellen Rhythmus.
Die tägliche ausführliche Bildbesprechung ist sehr konkret und hilft enorm von ,,Ist das verfahren, keine Ahnung, was jetzt als nächstes passieren soll" zu ,, klar, so kann das gehen" zu kommen. Großer Dank an Astrid, du bist die Königin der nachhaltig positiven Kritik!!!
Es war eine tolle, volle Woche.
Bewertung: alle Sterne.

Ellen Bihrer, Berlin

Reisebericht von Bettina Wahl

Die Reise zu Dir war in vielerlei Hinsicht etwas besonderes für mein Leben.
Zum einen natürlich dein kreativer Input, dein geschulter Blick auf einen individuellen Ausdruck, euer Konzept der gemeinsamen Entstehung von Bildern, dein Einlassen auf alle technischen und kreativen Fragen, die vielen Tipps, Deine viele viele Erfahrung sowohl als Künstlerin als auch in dieser Art gemeinsamen Einlassens auf einen Prozess - all das hat mich enorm angesprochen und ich habe mich pudelwohl gefühlt.

Zum anderen ist es deine Gabe, es durch deine so großherzige, offene und unkomplizierte Art 4 fremden Menschen zu ermöglichen, dass sie sich auf eine Woche gemeinsamen Lebens und Arbeitens einlassen konnten. Bestanden auch anfangs Unsicherheiten, Ängste und Vorbehalte, durch Deine Freundlichkeit und Herzlichkeit fühlten sich alle gut aufgehoben. Die klaren Ansagen bei den Bildbesprechungen haben neue Sichtweisen eröffnet und sie waren niemals wertend formuliert, so dass sich dieses wertschätzende Klima auch unter uns Frauen fortgesetzt hatte, so wie wir auch von Deiner Lust und Freude an Menschen angesteckt wurden und uns auf uns einlassen konnten.

Bettina Wahl, Stuttgart

Reisebericht von Isabella Hartl

Für mich war die Reise eine tolle Erfahrung und hat mir sehr gut getan.
Die Atmosphäre im Haus ist urig, es ist ruhig gelegen mit einer wunderbaren Umgebung und Aussicht. Die Atelierräume sind großzügig, man hat endlich Platz sich auszutoben. Bei Astrid hab ich mich immer gut aufgehoben gefühlt, sie hat eine sehr gute Art ihr Wissen zu vermitteln und einem weiterzuhelfen und Wege aufzuzeigen. Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass wir zusammen die Bilder gemalt und diese dann aufgeteilt haben, es war so eine interessante Erfahrung zu sehen, was jeder draus macht, und wie das am Ende wieder zusammen aussieht.

Wir hatten einen Riesenspass am malen, am Pasta kochen, am quatschen und ich habe mich zudem super erholt. Ich bin sehr froh, dort gewesen zu sein, mir diese Auszeit genommen , und dann auch noch so nette Leute kennengelernt zu haben. Die Bilder, die dort entstanden sind, gefallen mir sehr gut, ich hatte auch einen richtigen Maldrang und habe jede Minute ausgenützt. Ich denke auf jeden Fall, dass ich das wiederholen werde und auch zuhause sehr davon profitieren werde, kurz und gut, ich kann es wärmstens empfehlen und wünsche allen, die nach mir kommen genauso viel Erfolg und Spaß und eine gute Zeit!!

Ganz liebe Grüße und ein großes Dankeschön für alles!

Isabella Hartl, München

Reisebericht von Nicole Tenge

Liebe Astrid,

ich möchte mich noch mal für eine Woche bedanken, die voller neuer Eindrücke, Erlebnisse und Betrachtungsweisen steckte. Wie sich ein Bild entwickelt, war total spannend und ich bin irgendwie traurig, dass ich nun wieder alleine arbeite ohne diese vielen verschiedenen Anstöße etwas Neues und Anderes zu erkennen und einfließen zu lassen. Ich finde du bist ein ganz toller Mensch, der an jedem Bild intensiv teilgenommen hat und individuell auf die Bilder und jeden Teilnehmer eingegangen ist. Du hast bei den Besprechungen viele Dinge weitergegeben, die einem bisher verborgen waren. Deine Begeisterung ist einfach ansteckend. Meine zukünftigen Bilder werden ganz anders sein, da viel von dem Mitgenommenen und Verstandenen einfließen wird. Vielen vielen Dank, dass das Abenteuer Malreise so toll war und wir werden uns bestimmt mal wieder sehen.

Nicole Tenge, Oberhausen

Reisebericht von Ute Küttner

Eine super Idee, gemeinsam eine Grundlage für ein Bild zu schaffen.
Eine schwierige Aufgabe, alleine das eigene daraus zu machen.

Es war rundum eine tolle Erfahrung, sich mit zuvor fremden Menschen auf eine Woche der Kreativität, vor allem auf die freie Malerei einzulassen. Wir hatten viel Spaß und konnten uns ganz der Kunst widmen, denn das Wetter war leider nicht so schön - kalt, neblig und verregnet.
Astrid hat uns nicht nur mit Tipps zu unseren Bildern, sondern auch mit Holz für den Kamin, Rotwein und Käse versorgt. So konnten wir es uns immer nach dem kreativen Schaffen gemütlich machen.
Lieben Dank an Astrid, die uns alle zusammengeführt hat und uns eine nette, kreative Woche - auch zum Abschalten - in dem schönen Casa Pittura ermöglicht hat

Ute Küttner, Aachen

Reisebericht von Elisabeth Kroess

Nachdem ich Astrid kennengelernt hatte, habe ich mich kurzfristig auf das Abenteuer "Freies Malen" eingelassen.
Ich war neugierig und es wurde eine Reise ins Unterbewusstsein und eine Auseinandersetzung mit eigenen Stärken und Schwächen:
Wie gehe ich mit Impulsivität um?, mit Ungeduld?, mit Nicht-Ausdauer?, mit Freiheits-Sehnsucht?
Das Malen kann spannende Hinweise auf Antworten geben.
Beim abstrakten Bild war es herrlich mit grossen Gesten Farbe auf die Leinwand zu klacksen und beim Figürlichen für mich eine ziemliche Herausforderung, figurative Formen aus den Farben zu locken, ohne der Pedanterie zu verfallen.

Ebenso ist es ein Lehrstück, sich als Nicht-Malerin mit dem Ergebnis zufrieden zu geben. Ich werde die Erfahrung bestimmt wieder machen wollen. (auch falls ich daheim nicht weiter malen sollte).

Danke, liebe Astrid.

Elisabeth Kroess, Bologna

Reisebericht von Helga

Fenigli im Mai

Durch den Nebel fuhr ich am ersten Abend hoch auf den Berg und das erste was mir auffiel, war diese Ruhe. Herrlich. Nichts zu hören von Zügen, Autobahnverkehr, tausend Menschen, Ampeln. Nur Ruhe.

Zu dritt tauchten wir ab in die Welt der Farben. Dabei erfuhren wir in den Stunden mit Astrid viele überraschende Dinge. So lernte ich die Vorzüge der Farbe Umbra-grünlich kennen. Eine Farbe, die wir alle nicht benutzen wollten, weil wir sie eigentlich als hässlich empfanden. Wir benutzten sie dann gerne als Hintergrundfarbe, die sich nicht aufdrängt und andere Farben leuchten lässt.
Eine Woche ist kürzer als gedacht – nach vielen Spaziergängen, auch in Begleitung des treuen Hundes Argo, vielen tollen Eindrücken und fleißiger Malerei trat ich wehmütig die Heimreise an.
Zuhause schwärme ich noch von der wunderschönen Aussicht. Ich vermisse die Berge und das italienische Flair... An meinen Wänden hängen inzwischen die zwei mitgebrachten Bilder.

Helga, Wildau, bei Berlin

Reisebericht von Sharon Mamane

Liebe Astrid, ich möchte mich bei dir für die traumhafte Woche in den Marken bedanken! Die "FREIE MALEREI" war für mich eine völlig neue und hervorragende Erfahrung und es hat mir riesengroßen Spaß gemacht! Du hast es wunderbar gemacht, viel vermittelt und immer gut vorbereitet.

Ich habe richtig abgeschaltet und es genossen, so kreativ arbeiten zu können. Es hat sich mir ein neuer Weg eröffnet und ich bin jetzt voller Energie und Tatendrang in mein Leben zurückgekehrt.

Die Landschaft und die unberührte Natur war überwältigend und atemberaubend. Das ist der perfekte Ort seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Die Landschaften ließen einen die Kreativität voll entfalten und man konnte sich ganz und gar der Malerei widmen. Es herrschte eine einzigartige Ruhe, wo man den Kopf frei bekommt, um zu malen.

Vielen lieben Dank aus Hamburg !!!!

Sharon Mamane, Hamburg

Reisebericht von Birgit Schya-Wulftange

Nun bin ich schon wieder zwei Wochen zurück von meiner wunderbaren Malreise. Da ist es an der Zeit, mich bei Dir noch einmal von Herzen zu bedanken, für diese unglaublich schöne, bereichernde Woche, die ich bei Dir in Italien erleben durfte.

Da ist zum einen diese schöne, berührende fast schon mystische Landschaft. Es macht immer wieder Freude, vom Atelier aus einen Blick hinaus zu werfen. Oder meine geliebten Spaziergänge vor dem malen, die mich inspirieren und meinen Kopf so gut klären. Die Gegend ist wirklich zum verlieben.

Und dann sind da natürlich die Malstunden. Die mir so viel bedeuten, da ich bei Deiner Art zu malen, immer ganz tief in mich hinein gehen kann. So dass ich auch diesmal wieder ganz neue und sehr tiefgreifende Erkenntnisse gewonnen habe. Die jetzt natürlich noch ins leben integriert werden wollen. Das wird wohl noch etwas Arbeit geben. Dann bringt die Zeit mich natürlich auch malerisch immer einen ordentlichen Schritt weiter. Sehr gut gefällt mir Deine Art der Bildbesprechung. Auch bei Kritik, die ja wünschenswert ist, bleibst Du IMMER konstruktiv und motivierend . So, dass wenn ich aus der Besprechung herausgehe, genau weiß was nicht so gut gelaufen ist und mich trotzdem noch gut fühle. Und mich so richtig aufs weitermalen freue.

Apropos freuen. Da Italien mir so gut getan hat, freue mich jetzt schon auf mindestens eine Woche malen in Berlin, im Sommer.

Birgit Schya - Wulftange, Duisburg

© Alle Rechte vorbehalten
German English