Hotline +49 1234 5678

09.06.2018 - 16.06.2018 / Malreise im Sommer / Freie Malerei

2015-06-08 07:31
von Astrid Albers
(Kommentare: 0)

Nach einer kurzen Einführung in die Maltechnik mit Acrylfarben, beginnt das gemeinsame Malen mit der ganzen Gruppe an einem großen Format über die ganze Wand. Die Schritte sind festgelegt, lassen aber eine größtmögliche Freiheit für jeden einzelnen zu. 

Mit den ersten freien Pinselschwüngen gibt die Kursleiterin „den Ton an“, und wie bei der Improvisation in der Musik kommen immer mehr Klänge hinzu. Der allererste Durchgang legt ein Gerüst an, jeder arbeitet dann mit einer Farbe einen weiteren Durchgang und übergibt an den nächsten.

Dabei achten wir darauf das ganze Format zu sehen. Wir malen intuitiv, lassen uns vom Gefühl und den Farben leiten. Eine weiche Linie, ein geklopfter harter Rhythmus, aufbrechende Strukturen, vorsichtiges zeichenhaftes Tasten, mit dem großen Pinsel lockere nasse Schwünge aufsetzen:

alles ist hier noch möglich!

Das Gerüst kann durchkreuzt, vermischt, verstärkt oder übermalt werden, aufeinander gesetzte Farben ergeben neue Mischtöne,

ein Gegenrhythmus wirft wieder alles um.....

Wir versuchen nicht destruktiv zu werden, sondern „hören“ darauf, was der Vorgänger gemacht hat, auch wenn Malerei immer Zerstörung des vorher geschaffenen bedeutet.

Jeder ist Hauptdarsteller, alle schauen zu und nehmen teil wie das Bild langsam wächst. Gerade Anfänger geben oft starke Impulse, da sie unvoreingenommen vorgehen. Das Ziel dieses ersten Durchgangs ist erreicht, wenn möglichst große Vielfalt herrscht, interessante Farbkombinationen, Strukturen, Hell-Dunkel-Kontraste, Pinselschriften und vor allem eine großzügige Bewegung über das ganze Format. Bei ausreichender Dichte all dessem greift die Kursleiterin ein und schließt den Prozess ab.

Das Bild ist aber noch nicht „fertig“.

Das gemeinsame Erleben, wie in zum Teil rasender Geschwindigkeit ein interessantes Bild entsteht, und bei sehr unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen der Teilnehmer immer etwas Spannendes zum Vorschein kommt, ist das Kernstück des Kurses und der Weiterarbeit.

Das Konzept des gemeinsamen Malens entstand durch die Zusammenarbeit des Künstlerpaares Astrid Albers und Jürgen Sage, wurde in 15 - jähriger Erfahrung im Atelier Freie Malerei Berlin weiter entwickelt, und wird seit 2012 in den Malreisen nach Italien und den Intensivwochen in Berlin von Astrid Albers fortgeführt.

Zurück

Preise

Preise für Malreisen in der Gruppe

  Einzelzimmer Zweier Zimmer
Einzelperson 560 € 460 €
Zusammen mit einem Freund/Freundin (pro Person) 490 € 390 €

Strom, Wasser, Kochgas, Müllgebühr und Endreinigung sind im Preis enthalten. Bettwäsche wird gestellt. Eventuelle Heizkosten – Holz und Gas – werden nach Verbrauch berechnet.

Preise für Malreisen in Einzelbetreuung

Für Anfänger und Fortgeschrittene mit intensiver persönlicher Betreuung. Alleinnutzung des grosszügigen Süd-Ateliers mit Oberlicht und professioneller Ausstattung.

  • Malwagen, Staffelei, Beleuchtungsanlage, Oberlicht
  • Einzelzimmer, Bad, zusätzliche grosse Terrasse
  • Vegetarische Vollverpflegung, Bettwäsche, Handtücher
  • Termine nach Absprache. (alle Monate möglich, außer Juli / August)
  14 Tage 7 Tage
Einzelperson im Einzelzimmer 990 € 690 €

Strom, Wasser, Kochgas, Müllgebühr und Endreinigung sind im Preis enthalten. Bettwäsche wird gestellt. Eventuelle Heizkosten – Holz und Gas – werden nach Verbrauch berechnet.

Preise für Intensivkurse in Berlin

Für Anfänger und Fortgeschrittene mit intensiver persönlicher Betreuung. Alleinnutzung des grosszügigen Ateliers in der Oranienstr.

  • Malwagen, Staffelei, Beleuchtungsanlage
  • Freies Malen täglich von 09.00 – 23.00 Uhr
  • Termine nach Absprache (nur Juli und August)
  14 Tage 7 Tage
Einzelperson 550 € 295 €

Materialkosten

  Materialkosten Pauschale
Selbst mitgebrachte Leinwände (nur Farben): 0 €
Paket (2x 80x100 Leinwände, Farben) 35 €
Paket (3x 80x100, 1x 70x80 Leinwände, Farben) 65 €

Die Leinwände werden nach Ende des Kurses abgespannt und gerollt mitgenommen, die Keilrahmen sind Bestand des Ateliers (in Berlin können wahlweise die Leinwände auch mit Keilrahmen mitgenommen werden). Pinsel können mitgebracht oder bei mir erworben werden.

An- und Abreise

Die An- und Abreise erfolgt auf eigene Initiative.

Flughäfen:
Rom, Bologna ,Ancona, Rimini (nur Mai-Okt.), Forli, Pescara

Bahnhof:
Fabriano(Schnellzug Rom – Ancona), Senigallia.
Die Teilnehmer können vom Bahnhof und Flughafen abgeholt werden.

Mit dem eigenen Auto:
Autobahn Bologna – Pescara, Ausfahrt Senigallia, „Arceviese“ bis Arcevia
Ein genauer Lageplan + Anreisebeschreibung wird mit der Anmeldung zugeschickt.

Abholservice

  Abholservice
vom Bahnhof in Fabriano: 35 €
vom Bahnhof in Senigallia: 35 €
vom Flughafen in Ancona: 50 €

Mietauto vor Ort

Ein Mietauto kann von mir organisiert werden, und dient für Einkäufe, Ausflüge und zur freien Bewegung vor Ort. Die Kosten (ca. 5 € pro Person pro Tag) werden durch alle Teilnehmer geteilt.

© Alle Rechte vorbehalten
German English